Lagerberichte 2017

 

Samstag, 18.02.2017

 

Am Samstag versammelte sich eine Schar motivierter Jugendlicher beim Schulhaus in Triengen um die Reise nach Alt St. Johann in Angriff zu nehmen. Nach knapp zweistündiger Busfahrt traf die Gruppe im Skigebiet ein, notabene bei bestem Wetter. Was für ein Auftakt in die Skiwoche! Etwas abenteuerlicher war dann der Trip zum Lagerhaus. Da wir in diesem Jahr direkt auf der Piste hausen, müsste das ganze Gepäck mit dem Sessellift nach oben gebracht werden. Im Haus angekommen, erwartete uns bereits die motivierte Küchencrew um Chefkoch Martin Fischer, welche sich bereits um ein feines Nachtessen kümmerten. Schon am ersten Abend zauberten sie uns Riz Casimir auf den Teller! Zum Abschluss des ersten Tages ging es raus, um noch etwas Die Umgebung zu Erkunden. Mit Fackeln als Lichtquelle genossen wir das Winterwonderland im Toggenburg.

 

 

Sonntag, 19.02.2017

 

Nach mehr oder weniger Stunden Schlaf ging es heute zum ersten Mal auf die Piste. In verschiedenen Gruppen erkundete man das Skigebiet bei schönstem Wetter. Wolkenlose Fernsicht, nur ein paar Heissluftballone in der Ferne waren zu sehen, wahrscheinlich im Aargau gestartet. Leider waren wir aber nicht die einzigen Leute, welche am Sonntag die Idee hatten, in die Berge zu fahren. Deshalb war auf der Piste auch "Augen auf" angesagt. Der eine oder andere Sturz liess sich aber erwartungsgemäss nicht vermeiden, aber man braucht ja auch Filmmaterial für das Tagesvideo.

 

 

Montag, 20.02.2017

 

Neuer Tag, neues Glück. In den gleichen Gruppen wie am Vortag ging es raus aus der Hütte, direkt auf den Berg. Eine halbe Stunde hatten wir die Piste ganz für uns alleine, wunderbar! Bei den zahlreichen Leiterinnen und Leiter lernten die Teilnehmer allesamt jede Menge: Einbein-Skifahren, Rückwärtsfahren, Pistentricks, Kurzschwünge und vieles mehr. Am Abend stand eines der Highlights auf dem Programm: Ausgang für die Lagerteilnehmer. Die Entscheidung, wo es denn hingehen sollte, war aber denkbar einfach. Einzig das Restaurant neben dem Lagerhaus war geöffnet. Also gönnte sich die Teilnehmerschaft entweder ein Bier oder ein Cola. Müde aber zufrieden legten sich alle in die Heia.

 

 

Dienstag, 21.02.2017

 

 

Am Dienstag meinte es Petrus gar nicht gut mit uns. Es regnete Bindfäden, was uns zwar leere Pisten bescherte, aber dafür waren alle Teilnehmer innert kürzester Zeit durchnässt. Nichtdestotrotz gingen alle voll motiviert auf die Piste und übten unter anderem verschiedene Demovariationen. Irgendwann mussten dann aber auch die härtesten Krieger eingestehen, dass "Kaffeepause" gar nicht mehr so schlecht klingt. Leider hielt das Wetter an und die Motivation einiger hielt sich in Grenzen, was den weiteren Skibetrieb anbelangt. Einige wenige störte das Wetter aber nicht die Bohne und so ging es nochmals 2 Stunden auf die Piste. Am Abend war Kino angesagt.

 

 

Mittwoch,22.02.2017

 

Der Regen vom Vortag hinterliess seine Spuren oder besser gesagt eine eisige Überraschung. Da es gestern den ganzen Tag geregnet hat, war der Schnee durchnässt und über Nacht gefroren. Leider liefen nicht alle Lifte, weshalb die Auswahl an fahrbaren Pisten ziemlich beschränkt war. Da leider auch die Schlittelpiste den prekären Schneeverhältnissen zum Opfer fiel, ging es am Nachmittag normal auf der Piste weiter. Auch am Abend mussten wir leider umstellen, sprich, das Nachtskifahren fiel aus. Dies trübte die Stimmung aber nicht im Geringsten! So fand im Lagerhaus der zweite Kinoabend sowie ein Jassturnier statt. 

 

 

Donnerstag, 23.02.2017

 

 

Start in den Tag um 7.00 Uhr mit der Tagwache. Heute war es ein schönes Aufstehen, da uns wieder Sonnenschein erwartete. Die Teilnehmer konnten es nach zwei Tages so lala Wetter kaum erwarten, wieder Sonne zu tanken. In den altbewährten Gruppen machten wir die Pisten im gesamten Gebiet unsicher. Ein letztes Mal wurden die festgehalten werden. Deshalb war heute Sämi mit seiner Kamera auf der Piste und schoss tolle Fotos von allen Lagerteilnehmern in Action! Am Abend fand ein Spezialprogramm statt: zuerst gab es draussen ein kleines Apéro für alle Lagerteilneher, bevor bei „Herzblatt“ 4 neue, wunderbare Liebespaare gefunden wurden. Mit einem Lächeln und tollen Erinnerungen gingen die Lagerteilnehmer erschöpft ins Bett.

 

 

Freitag, 24.02.2017

 

Schon ist der letzte Tag angebrochen! Tagwache und kurzes Frühstück, bevor es daran ging, das Lagerhaus wieder in den Originalzustand zu bringen, sprich: Putzen war angesagt! Nach gut 2 Stunden waren wir aber schon fertig und so ging es nochmals auf die Ski Richtung Talstation, bevor wir dann die Rückreise nach Triengen antraten. Eine tolle Woche im Toggenburg ist schon wieder Geschichte. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für den tollen Einsatz und die grosse Motivation die ganze Woche. Wir hoffen, dass ihr auch im 2018 wieder dabei seid, wenn wir vom 03.02 bis 09.02.2018 nach Leukerbad fahren!